Portrait

Foto: Lea Moser, www.leamoser.ch

«Die Wirklichkeit ist nicht nur so, wie man denkt, sie sei. – Sie kann auch ganz anders sein.»

Astrid Hug, 2019

Astrid Hug

1979

Vom Glarnerland nach Bern ausgewandert. Geschrieben, gestaltet und gemalt immer schon  – nebenbei.

 

2016

Acryl als Material entdeckt. Intensiv damit auseinandergesetzt. Dann Aufbruch. Von der Leinwand zu Papier und Holz. Pinsel ergänzt um Spachtel, Schwamm und Papier.

 

2019

Einzelausstellung: aufbrechen

 

2020

Neue Ideen. Andere Malgründe ergründen. Nicht Naheliegendes bemalen. Pläne verändern. Gerahmte Bilder übermalen, umgestalten, überarbeiten. Bilder aufstellen statt aufhängen. Beidseitig bemalen. Bestehendes zweckentfremden.

Erste Begegnung mit Enkaustik - Malen mit Feuer und Wachs.

 

2021

Jute bemalen, verarbeiten.

Herstellen von Metallfüssen für die Objektbilder - beidseitig bemalte Bilder zum Aufstellen.

 

2022

Intensiv - Neues - Weiterentwickeln

Neue Impulse und doch sich selbst bleiben. 

 

 

Kurse
2019 Karin Frank, ARTraum, Bern

2020 Ursi Lysser, Aarwangen, Enkaustik

2022 Bettina Sennhauser, Kunstfreiraum, Oberwil, Enkaustik und Kaltwachs

2022 Karin Frank, ARTraum, Bern, Zertifikatskurs

2022 Ines Hildur, Leipzig, Intensivkurs St Paul de Vence 

2022 Hans Jensen, Innojensen, Kalnach, Metallverarbeitung 

 

 

Ausstellungen 

2019 Villa Berna, Wabern, Einzelausstellung „aufbrechen“

2020 Auktion Recycling-Trennwand, Hotel Schweizerhof, Luzern

2021 Kunst im Zeughaus Wünnewil-Flamatt, Gruppenausstelllung, „zweckentfremden“

2021 Bulgur-Bistrot, Bern, Einzelausstellung „im Quartier gemalt - im Quartier ausgestellt“

2022 Kunstmarkt Art Talents, Zürich