Portrait

Foto: Lea Moser, www.leamoser.ch

«Die Wirklichkeit ist nicht nur so, wie man denkt, sie sei. – Sie kann auch ganz anders sein.»

Astrid Hug, 2019

Astrid Hug

1979

Vom Glarnerland nach Bern ausgewandert. Geschrieben, gestaltet und gemalt immer schon  – nebenbei.

 

2016

Acryl als Material entdeckt. Intensiv damit auseinandergesetzt. Dann Aufbruch. Von der Leinwand zu Papier und Holz. Pinsel ergänzt um Spachtel, Schwamm und Papier.

 

2019

Einzelausstellung: aufbrechen

 

2020

Neue Ideen. Andere Malgründe ergründen. Nicht Naheliegendes bemalen. Pläne verändern. Gerahmte Bilder übermalen, umgestalten, überarbeiten. Bilder aufstellen statt aufhängen. Beidseitig bemalen. Bestehendes zweckentfremden.

 

2021

Jute bemalen, verarbeiten. 

Gruppenausstellung Kunst im Zeughaus Wünnewil-Flamatt (zweckentfremden)

Ausstellung im Bulgur-Bistrot: im Quartier gemalt - im Quartier ausgestellt